Taiji School Berlin

Taiji Prinzipien


1: Aufrecht
2: Stabil / Sicher
3: Locker / Entspannt
4: Ruhig oder Kontinuierlich
5: Genau

 

Diese 5 Grundaspekte sind für weitere Taiji Verfeinerung erforderlich. Lerne während des ganzen Trainings bei ihnen zu bleiben. Wiederhole jede Stellung, dich daran erinnernd, jedes Prinzip zu beachten. Weitere Prinzipien folgen wenn diese 5 genügend trainiert worden sind.

 

Aufrecht
Stehe nicht schief. Bewahre die Ebene der Taille und bewege dich vom Zentrum, nicht den Oberkörper. Die Bewegung des unteren und oberen Körpers sind koordiniert, so dass wenn sich 1 Teil bewegt, sich alles bewegt.

Falte die Hüftgelenke (qua) so weit wie es bequem möglich ist, um den Körper zu drehen. Erlaube die Drehung des unteren Körpers und den Armen von der Drehung der Hüfte / Taille zu kommen.

 

Stabil / Standfest
Fokussiere die Füße in einer Weise die dir erlaubt, das Gewicht des Körpers zu fühlen, gleichmäßig verteilt zwischen dem Ballen, Ferse und äußeren Rand des Fußes.

Entspannen und sinken schaffen eine standfeste Basis.

 

Locker / Entspannt
Stelle sicher, dass der Körper fähig ist, sich frei zu bewegen und Muskeln schnell fähig sind von Kontraktion zu Entspannung zu wechseln, ohne restliche Anspannung haltend.

 

Gleichmäßig / Kontinuierlich
Mache während des Übens deinen Körper so locker wie möglich. Differenziere voll und leer, so dass sich der Körper in einer einfachen schwerelosen Art bewegen kann.

 

Genau
Sei genau, so dass alle Bewegungen des Körpers und der Arme zusammen geschehen, eher als unabhängig. Suche nach dem Druck im Fuß der die Taille bewegt und wie die Taille die Schultern dreht, die Bewegung der Arme bewirkend.
Die Knie sind immer leicht gebeugt und niemals blockiert, in dieselbe Richtung zeigend wie der Fuß. Erlaube den Beinen und Knien Kraft wie ein Stoßdämpfer zu absorbieren.
Sei genau in allen Stellungen und in Übergängen zwischen den Stellungen.

 

Verstand
Erhalte den Fokus tief bei den Empfindungen die du suchst, so dass der Fokus auch ruhig und kontinuierlich ist.
Sende eine starke Intention in die Richtung in die du dich zu bewegen wünschst und erhalte das Hören während der Bewegung.
Lasse beim Setzen ins Zentrum den oberflächlich denkenden Verstand los, wie vor dem Einschlafen. Entspanne den Körper und nutze die Intention (yi), von einer tieferen Quelle aufsteigend.

 

Training (die ersten 3 Jahre)
Zhen Manjing sagte, dass es zwei Anforderungen gibt, um eine gute Praxis zu entwickeln  „Freude und Beharrlichkeit“. Freue dich einfach deiner Übung für das was sie ist und doch strebe nach Perfektion!

Wähle eine Stellung und arbeite für 10 Minuten an ihr bis es sich wirklich bequem anfühlt. Versuche die Stellung in verschiedenen Geschwindigkeiten. Fokussiere verschiedene Prinzipien, so dass du sie aus verschiedenen Fokussierungen untersuchst, das befähigt dich zu verstehen wie jedes Prinzip innerhalb jeder Stellung der Form operiert. Diesem folgend gehe eine Form und sieh den Unterschied wie dein neues Verständnis gut in die Sequenz passt.

Wiederhole die Bewegungen bis du eine ruhige Bewegung schaffen kannst, die nicht deine Entspannung stört.

Die Trainingsmethoden folgen so genau wie möglich jenen die Patrick Kelly gab und absichtlich präzise sind. Stelle sicher, dass du verstehst was gelehrt wurde, so dass du mit Klarheit praktizieren kannst, ohne Gewohnheiten außerhalb der Anforderungen zu entwickeln. Das garantiert, dass weitere Trainingsmethoden später auf einem klaren Fundament aufgebaut werden können. Um unser volles Verständnis unserer Bewegung auf der subtilen Ebene zu erreichen und nach sich zu ziehen, können Änderungen in gewohnten Bewegungsweisen eine Anstrengung bringen.
In der Praxis streben, diszipliniert zu sein und Anstrengung ausübend wird sicher stellen, dass du schnell eine starke Praxis erzeugst, die beides ist, erfreulich und lohnend.

 

Weiteres Training (3 Jahre weiter)
Denke an die tieferen Gründe zu praktizieren. Es kann eine Lebenszeit dauern, diese Fähigkeiten zu meistern und die Gewohnheiten die wir in unserem Körper und Verstand aufgebaut haben, zu ändern. Das Beste ist, sich der Praxis zu erfreuen, der Herausforderungen die sie bringt und sich mit der Stille zu verbinden, die immer im Kern unseres Wesens liegt.

Wenn die 5 Grundprinzipien verfestigt sind, ist es notwendig an der inneren Verfeinerung zu arbeiten.

Durch fokusieren der Wechsel, die während des Prozesses von Loslassen und Einrichten mit der Schwerkraft gemacht werden, wird Bewusstsein der kleinen inneren Wechsel entwickelt.

Loslassen und Einrichten führt zu Gleichmäßigkeit der inneren Wechsel und die Entwicklung der Empfindung des Drucks im Fuß gefolgt vom Druck in der Taille (Kompression)  in jeder Bewegung.

Der Körper kann jetzt trainiert werden, sich auf solche Art zu bewegen, dass sich die Taille vor dem oberen Körper bewegt.

Diesem Stadium der Entwicklung weiter folgend, sind die vertikalen Kräfte und spezifischen Muskelstadien und Wechsel innerhalb jeder Stellung der Form berücksichtigt. Das Verständnis jedes Muskelwechsels kann unabhängig trainiert werden und sich schließlich vereinigen, gleichmäßige innere Übergänge schaffend.

Der Verstand ist trainiert einen starken Fokus zu schaffen und Intention (yi) wechselt zu einem starken Loslassen mit einer Entwicklung von tieferem Bewusstsein.
Dies kann mit den physischen inneren Bewegungen kombiniert und in der Form trainiert sein.

Meditation kann den Verstand mit einem tieferen Fokus zentrieren und Energie in das Körper / Verstand System bringen.